• Aktion: Versandkostenfrei ab 60,- € (bis 31.12.20)
  • Kostenfreie Rücksendung
  • 30 Tage Ansichtsgarantie

DDR Briefmarken

DDR-Briefmarken – eine Reise in die Vergangenheit

DDR-Briefmarken sind eines der beliebtesten Sammelgebiete Deutschlands. Nicht nur Historiker, sondern auch Sammler und begeisterte Philatelisten sind noch heute von der Deutschen Demokratischen Republik und dem alltäglichen Leben im Osten Deutschlands fasziniert. Die historische Einzigartigkeit der DDR spiegelt sich in den beeindruckenden Briefmarkenausgaben dieser Zeit wider. Entdecken Sie mit Primus, dem Briefmarken-Profi, die spannenden Brief- und Dienstmarken sowie Sonder- und Frühausgaben der DDR!

weiterlesen ›

1 von 27
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 27

Briefmarken der DDR

Als das besiegte Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg von den vier alliierten Mächten USA, Russland, Großbritannien und Frankreich aufgeteilt wurde, stand der Osten Deutschlands unter sowjetischer Besatzung. 1949 wurde ein einzigartiges Kapitel in der deutschen Geschichte eingeläutet, denn auf dem sowjetischen Besatzungsgebiet entstand die Deutsche Demokratische Republik, abgetrennt vom Westen Deutschlands. Mit dem Ausrufen eines eigenständigen Staates spaltete sich auch die postalische Verwaltung vom Rest des Landes ab, sodass das philatelistische Sammelgebiet der DDR entstehen konnte. Die DDR-Briefmarken der 15 Bezirksdirektionen für Post- und Fernmeldewesen werden weltweit gesucht und gesammelt, denn ihr einzigartiger politischer und sozialer Kontext erzählen die Geschichte eines gespaltenen Deutschlands und sind dadurch aufregende Sammlerschätze. Stöbern Sie noch heute im Primus-Onlineshop durch die faszinierenden Briefmarken der DDR!

Wie wertvoll sind DDR-Briefmarken?

Wertvolle DDR-Briefmarken sind in diesem Sammelgebiet keine Rarität! Besonders als Zeitzeugen eines gänzlich anderen Gesichts der deutschen Geschichte besitzen die Marken einen hohen historischen Sammlerwert. Als abgeschlossenes Sammelgebiet überzeugen die Briefmarken aus der DDR vor allem mit vielfältigen Möglichkeiten: Nicht nur erfahrene Philatelisten, sondern auch Hobbysammler kommen mit dem DDR-Sammelgebiet auf ihre Kosten. Auch Briefmarken, die momentan keinen hohen Wert haben, sind für leidenschaftliche Philatelisten von Interesse, da das besondere historische Kapitel der DDR ein mögliches Wertpotenzial verspricht.

Wertvolle Briefmarken der DDR

Die seltensten und dadurch auch wertvollsten Briefmarken der DDR sind jene, welche die politische Situation des Landes erkennen lassen. So sind beispielsweise die Olympiamarken aus dem Jahr 1984 nicht nur sensationelle Marken, sondern haben auch eine spektakuläre Hintergrundgeschichte. Anlässlich der Olympischen Spiele in Los Angeles sollten sechs Briefmarken und ein Briefmarkenblock ausgegeben werden. Aufgrund des Olympiaboykotts der Ostblockstaaten wurden sie jedoch nie veröffentlicht. Lediglich eine Handvoll Exemplare wurde 1988 auf der Leipziger Herbstmesse verkauft und geriet somit in den Umlauf. Die Olympia-Ausgaben gehören zu den seltensten Top-Raritäten der DDR.

Eine weitere, sehr kostbare Sammelmöglichkeit sind DDR-Dienstmarken. Besonders die Ausgaben von 1956 erweisen sich als äußerst selten und werden daher weltweit von Philatelie-Begeisterten gesucht. Neben diesen einzelnen Sonderausgaben sind vor allem vollständige DDR-Serien heiß begehrt. Das Sammelgebiet ist abgeschlossen, daher sind tadellos erhaltene Briefmarkenserien ein absoluter Sammlerschatz, ob gestempelt oder postfrisch. Der Bereich der DDR-Briefmarken bietet unzählige Möglichkeiten für Sammler und enthüllt ein breites Spektrum an historischer und kultureller Bedeutung, bis hin zu einem hohen materiellen Wert und einem enormen Wertsteigerungspotenzial.